Eingabehilfen öffnen

Skip to main content

Pflege und Gesundheit für Unternehmen, Hochschulen, öffentliche Verwaltungen und Institutionen

Vorteile für Arbeitgeber

Amiravita News, 17. Mai 2018

Familienfreundlichkeit zahlt sich aus

Durch die Erweiterung der betrieblichen Sozialleistungen um das Thema Pflege und Gesundheit steigern Arbeitgeber die Familienfreundlichkeit des Unternehmens und profitieren auf vielfältige Weise:

Steigerung der Produktivität und Reduktion der Kosten

Amiravita entlastet gezielt Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, die pflegebedürftige Angehörige oder gesundheitliche Belastungen haben. Auf diese Weise werden Fehlzeiten deutlich reduziert und der Verlust von erfahrenen Mitarbeitern vermieden. Die Leistungsfähigkeit der Mitarbeiter und damit des Unternehmens werden gestärkt. Betriebliche Folgekosten werden so vermieden.

Höhere Attraktivität der Arbeitgebermarke

Die wirksame Unterstützung von Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern, die sich um pflegebedürftige Angehörige kümmern, ist ein wichtiger Baustein für ein familienfreundliches Unternehmen. Wer seine Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter bei den Themen Pflege und Gesundheit nicht alleine lässt, ist als Arbeitgeber hochattraktiv, besonders auch für weibliche Fach- und Führungskräfte.

Verbesserung des Unternehmensimage

Ein Unternehmen, das sich professionell um seine pflegenden Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter kümmert, nimmt eine Vorreiterrolle ein und liefert konkrete Belege für gelebte Corporate Social Responsibility. Diese Belege werden von Medien und Öffentlichkeit aufgrund der anhaltenden Diskussion rund um das Zukunftsthema Pflege immer stärker aufgenommen und registriert.

 Pflege und Beruf sind ohne Unterstützung nur schwer vereinbar

Für viele Arbeitnehmer hat die Doppelbelastung durch Pflege und Beruf dramatische Auswirkungen auf ihre Arbeitsstelle:

  • Die Arbeitgeber leiden unter einer reduzierten Leistungsfähigkeit und hohen Fehlzeiten ihrer Mitarbeiter. Viele verlieren wichtige Firmenangehörige.
  • Es entstehen hohe betriebliche Folgekosten von über 14.000 Euro pro Jahr für jeden pflegenden Mitarbeiter.

Ggf. Aufschlüsseln Präsentismus, erhöhte Fehlzeiten und Krankschreibungen

 Die Zahlen und Fakten zu Pflege und Beruf machen deutlich, dass es für familienfreundliche Arbeitgeber sehr wichtig ist, die Sozialleistungen um den Bereich Pflege zu erweitern.

Durch die Zusammenarbeit mit Amiravita werden die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, die von Pflegebedürftigkeit in der Familie betroffen sind, gezielt unterstützt.

Quellen und weiterführende Links:


Das könnte Sie auch interessieren

25. Mai 2023

Wenn die Pflegeperson ausfällt

Wenn die Pflegeperson ausfällt Was können Sie bei Aufall der Pflegeperson tun? In einer Pflegesituation kommt es vor, dass die Pflegeperson ausfällt, z.B. durch Urlaub oder einen (ungeplanten) Krankenhausaufenthalt. Welche Möglichkeiten es gibt, ...
18. Dezember 2017

Neue Regeln für die Entlassung aus dem Krankenhaus

Wenn Patienten aus dem Krankenhaus entlassen werden, fühlen sich viele auf die Zeit im Anschluss an den Krankenhausaufenthalt schlecht vorbereitet. Obwohl das sogenannte "Entlassmanagement" bereits seit 2012 Bestandteil der Versorgungsgesetzgebun...
09. Februar 2012

Das Jahr der Pflege - was hat es bewirkt?

Das Jahr 2011 Es war Ende 2010, als Philipp Rösler, damals noch Bundesgesundheitsminister, verspricht: Wir wollen das Jahr 2011 zum politischen Pflegejahr in der Koalition machen.  Dieses Ziel übernahm auch Daniel Bahr, als er am 12. Mai 2011 neu...