Eingabehilfen öffnen

Skip to main content

Pflege und Gesundheit für Unternehmen, Hochschulen, öffentliche Verwaltungen und Institutionen

Fakten zu Pflege und Beruf

Amiravita News, 17. Mai 2018

Soviele sind doch gar nicht betroffen, oder?

Aufgrund des demografischen Wandels in Deutschland müssen immer mehr Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer die Pflege von Angehörigen mit den beruflichen Anforderungen der Arbeitswelt in Einklang bringen. Ohne Unterstützung im Bereich Vereinbarkeit von Pflege und Beruf (auch als Eldercare bekannt) scheitern jedoch viele.

Viele Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer sind betroffen

Bereits heute gibt es mit rund 5 Millionen mehr pflege- und hilfsbedürftige Menschen als Kinder unter 6 Jahren in Deutschland - Tendenz stark steigend. Ein Großteil der pflegebedürftigen Menschen wird zu Hause gepflegt.

 15-20% der Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer pflegen einen Angehörigen oder haben einen pflege- oder hilfsbedürftigen bedürftigen Menschen in der Familie.

 Oft sind es die älteren und erfahrenen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, die betroffen sind Firmenangehörige, auf die Unternehmen nur schwer verzichten können.

 Die Vereinbarkeit von Pflege und Beruf ist eine Herausforderung. Tritt ein Pflegefall auf reduzieren 34% der Beschäftigten ihre Arbeitszeit und 15% geben die Erwerbstätigkeit ganz auf.

 Die Belastungen durch die Pflege sind hoch

 Die Pflege von einem Angehörigen ist nicht nur zeitaufwendig, sondern auch körperlich und psychisch sehr belastend. Erschwerend kommt hinzu, dass das Thema Pflege tabuisiert wird. Häufig wagen es die Betroffenen nicht, an ihrer Arbeitsstelle von den Belastungen zum Beispiel durch einen demenzkranken Angehörigen zu erzählen.

 Zwischen 8,1 und 13,4 Stunden pro Woche sind Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter durchschnittlich zusätzlich mit der Pflege von Angehörigen beschäftigt.

 Die Folgen für die Gesundheit der pflegenden Angehörigen sind gravierend:

  • 27% aller pflegenden Angehörigen sind durch die Pflege gesundheitlich angegriffen (bei Demenzerkrankungen bis zu 37%)
  • 19,5% der pflegenden Angehörigen leiden an Depressionen
  • 16% aller pflegenden Angehörigen haben überdurchschnittlich oft Rückenschmerzen, die häufigste Ursache einer Krankmeldung in Deutschland

 Ein Pflegefall stellt auch immer eine finanzielle Belastung dar. Daher ist es natürlich von Interesse zu wissen was die Voraussetzungen für einen Pflegegrad sind und wie ein Pflegeantrag gestellt wird.

Gute Pflegeberatung ist schwer zu finden

Tritt ein Pflegefall auf, entstehen viele Herausforderungen und Fragen. Betroffene fühlen sich oft überfordert und hilflos und müssen viele Stunden aufwenden, um Sachverhalte zu verstehen.

 Pflegebedürftige und ihre Angehörigen wissen häufig nicht, an wen sie sich wenden können:

  • Eine Vielzahl an Beratungsstellen erschwert es, gezielt einzelne Informationen zu bekommen
  • Viele Beratungsstellen sind schwer erreichbar
  • Im Internet befinden sich zahlreiche falsche und verwirrende Informationen

Gut informiert über die Leistungen der Pflegeversicherung fühlen sich nur 44% der Pflegebedürftigen.

So haben 2017 nur 70% aller Pflegebedürftigen eine neue monatliche extra Zahlung von 125 Euro, den Entlastungsbetrag, in Anspruch genommen und auch die Möglichkeit der Verhinderungspflege ist noch nicht allen bekannt.

Rund ein Drittel aller Pflegebedürftigen erhalten den Pflegegrad 1, mit dem man nicht viel Unterstützung erhält (LINK auf Blog). Auch hier wissen viele nicht um die Möglichkeit einen Widerspruch zu schreiben bzw. wie dieser formuliert werden soll.

 

Quellen und weiterführende Links


Das könnte Sie auch interessieren

25. März 2024

Tagespflege für die Vereinbarkeit von Beruf und Pflege

Tages- oder Nachtpflege Teilstationäre Pflege - Eine Betreuungslösung für pflegebedürftige Menschen Die teilstationäre Pflege, auch bekannt als Tagespflege, ist eine vielseitige und wichtige Betreuungslösung für pflegebedürftige Menschen. Sie bi...
21. Juli 2022

Spezielle Kleidung für Pflegebedürftige

Spezielle Kleidung für pflegebedürftige Menschen Neben den alltäglichen Anforderungen, die krankheitsbedingte Veränderungen mit sich bringen, können sich auch die Anforderungen an die Kleidung verändern. Kleidungsstücke können nicht gut über den...
26. September 2022

Ergänzungsnahrung

Ungewollter Gewichtsverlust Hilfe durch hochkalorische Ergänzungsnahrung   Es gibt zahlreiche Situationen, in denen der Zusatz von hochkalorischer Ergänzungsnahrung dauerhaft oder zumindest für einen vorübergehenden Zeitraum erforderlich wird. D...