Eingabehilfen öffnen

Skip to main content

Pflege und Gesundheit für Unternehmen, Hochschulen, öffentliche Verwaltungen und Institutionen

Wenn die Pflegeperson ausfällt

Amiravita News, 25. Mai 2023

Wenn die Pflegeperson ausfällt
Was können Sie bei Aufall der Pflegeperson tun?

In einer Pflegesituation kommt es vor, dass die Pflegeperson ausfällt, z.B. durch Urlaub oder einen (ungeplanten) Krankenhausaufenthalt. Welche Möglichkeiten es gibt, eine entsprechende Vertretung oder anderweitige Unterbringung Sie organisieren können, beleuchten wir heute genauer:

Zunächst müssen wichtige Fragen geklärt werden:

  1. Wie schwer pflegebedürftig ist der Betroffene (welcher Pflegegrad)?
  2. Wie viel und welche Art von Hilfe wird benötigt?
  3. Kann der Pflegebedürftige allein verbleiben und wenn ja, über wie lange Zeit?
  4. Ist das Ende der notwendigen Ersatzpflege absehbar oder ungewiss?

Wenn diese Fragen beantwortet sind, kann man überlegen, welche Art oder Arten der Unterstützung sinnvoll sind. Nur eine bedarfsgerechte Versorgung ergibt wirklich einen Sinn.

Welche Möglichkeiten bieten sich, wenn der Pflegebedürftige noch einige Zeit allein sein kann?

Eigenes Netzwerk

Als erstes sollte man überprüfen, wie weit das eigene Netzwerk ausreicht. Gibt es andere Familienangehörige, die vorübergehend die Pflege übernehmen könnten? Gibt es Nachbarn, Freunde, die dabei unterstützen können? Gerade wenn ein Pflegebedürftiger Mensch noch für einige Zeit allein bleiben kann, ist dies der einfachste und auch oft der favorisierte Weg, die Pflege weiter gut gewährleisten zu können. Nicht verwandte Personen können dafür auch eine finanzielle Entschädigung aus der Verhinderungspflege erhalten.

Pflegedienst

Ein professioneller Pflegedienst kann mit hinzugezogen werden, wenn es für die Körperpflege notwendig ist oder medizinische Leistungen, wie z.B. das Verabreichen von Medikamenten oder das Überwachen des Blutzuckerspiegels und der Insulinsubstitution. Ausgebildete Pflegekräfte kümmern sich dann um den Pflegebedürftigen. Dafür gibt es Pflegesachleistungen und auch die Verhinderungspflege kann für die Finanzierung herangezogen werden.

Aktuell ist dies aber kein einfaches Unterfangen, da die meisten Pflegedienste ausgelastet sind und ganz kurzfristig nicht unbedingt einsatzfähig sind. Sollte allerdings schon ein Pflegedienst auch sonst schon in die Pflege eingebunden sein, ist es meistens besser möglich.

Betreuungsdienst

Diese Anbieter haben sich auf diese Art der Unterstützung spezialisiert. Sie bieten keine "klassische" Pflege an, sondern nur Betreuungsleistungen und Unterstützung im Haushalt. In manchen Regionen funktioniert das möglicherweise auch über die organisierte Nachbarschaftshilfe. Diese Art der Betreuung, evtl. in Verbindung mit einem Hausnotruf, der es dem Betroffenen ermöglicht, sich im Notfall Hilfe zu verschaffen, kann auch eine gute Alternative sein.

Wenn der Pflegebedürftige nicht allein bleiben kann bzw. rund um die Uhr eine Betreuung benötigt?

Unterbringung für diese Zeit bei den Angehörigen

Auch hier sollte man zuerst wieder das private Netzwerk bemühen. Ist es möglich, dass Angehörige die pflegebedürftige Person bei sich vorübergehend aufnehmen? So kann man vielleicht erst einmal ganz große Engpässe überbrücken oder in Notfällen reagieren. Hilfreich ist es auch, wenn Sie sich eine solche Notfallregelung in guten Zeiten schon einmal überlegen und planen, wie das gehen könnte.

Kurzzeitpflege

Die Kurzzeitpflege findet immer in einer Einrichtung statt. Meist sind es eingestreute Plätze in Pflegeheimen, die dafür genutzt werden. Die pflegebedürftige Person wird dann vorübergehend dort aufgenommen und versorgt.

Im Notfall ist es nicht immer einfach, ad hoc einen Platz zu finden, aber wenn man den Umkreis um den eigenen Ort etwas größer setzt, gibt es oft schon noch Möglichkeiten. Finanziert wird das Ganze über das Budget der Kurzzeitpflege, für das pro Jahr 1774 Euro zur Verfügung stehen. Hinzu kommt aber ein Eigenanteil für Unterbringungs- und Verpflegungskosten.

Einweisung ins KH für Beide

Sollte es kurzfristig keine Möglichkeit geben, eine adäquate Versorgung zu finden, kann im äußersten Notfall ein Angehöriger, besonders beim Vorliegen einer Demenz, auch einmal kurzfristig mit im Krankenhaus aufgenommen werden. Diese Vorgehensweise ist nicht sehr üblich, wird Ihnen auch nicht unbedingt angeboten, ist aber besonders bei Gefahr im Verzug durchaus möglich. Damit können Sie ebenfalls ein oder 2 Tage überbrücken, bis dann vielleicht eine Kurzzeitpflege gefunden ist und einen Platz frei hat.

24/Stunden Pflegekraft

Auch eine osteuropäische Haushaltshilfe kann ein Weg sein, die pflegebedürftige Person zu versorgen. Es stellt sich die Frage, wie schnell diese organisiert werden kann, aber eine Nachfrage bei entsprechenden Anbietern lohnt sich sicherlich.

FAZIT:

Bei einem kurzfristigen Ausfall der Pflegeperson braucht es schnelle und kreative Hilfe. Einen Anruf bei der Pflegekasse des Pflegebedürftigen sollte man unbedingt tätigen und dort darauf hinweisen, dass die Pflege jetzt akut nicht mehr gesichert ist. Möglicherweise gibt es auch von der Seite eine Unterstützung.


Das könnte Sie auch interessieren

01. Juli 2012

Evonik Industries AG nutzt deutschlandweit die Pflegeberatung Plus

Seit dem 1. Juli 2012 ist Amiravita Kooperationspartner der Evonik Industries AG. Das Amiravita-Team steht ab sofort über 20.000 Evonik-Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern zur Verfügung, wenn Sie Beratung und Unterstützung im Bereich Pflege benötig...
29. November 2011

Familienpflegezeit möglich ab 01.01.2012

In den letzten Wochen haben Bundestag und Bundesrat dem Gesetz zur Familienpflegezeit zugestimmt, das nun am 1.1.2012 in Kraft tritt. Was ist die Familienpflegezeit? Eine Familienpflegezeit kann von Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmern in Anspruc...
02. Februar 2017

Neuerungen und Unsicherheiten durch das Pflegestärkungsgesetz 2017

Mit dem 01.01.2017 sind viele Änderungen durch den zweiten Teil des Pflegestärkungsgesetzes in Kraft getreten: Viele Leistungen der Pflegekasse haben sich erhöht. Pflegebedürftige erhalten nun "Pflegegrade" statt Pflegestufen. Es gibt neue Kriteri...